Patronatsfest St. Valerius

30/01/2021

Patronatsfest St. ValeriusFoto: Th. Lehnart

Am Samstag, dem 30. Januar 2021 feiern wir unser Patronatsfest der Kirche St. Valerius und gedenken des Hl. Valerius, zweiter Bischof von Trier, mit einem festlichen Gottesdienst um 18:30 Uhr.

Das Team St. Valerius bietet an diesem Samstag um 15:00 Uhr eine Betstunde an unter dem Thema "Du bist meine Zuversicht". Ganz herzliche Einladung zum gemeinsamen Gebet und festlichen Gottesdienst in St. Valerius.

Wegen der weiteren Verlängerung des Lockdowns und den geltenden Vorschriften der Corona Maßnahmen bitten wir um Anmeldung zur Betstunde und zum Gottesdienst

 

Mit frohem Gruß

Stefan Herschler Team St. Valerius

 

 

ONLINE Anmeldung für Gottesdiensteund Andachten in St. Valerius

30/01/2021

Digitale Gottesdienst-Anmeldung

Die Anmeldung für die liturgischen Angebote in St. Valerius ist weiterhin auch online möglich.

Wir laden die Gottesdienstgemeinde ein, das neue System zu testen. Mit dem Online-System ist es jetzt auch möglich, sich schon einige Wochen im Voraus für Gottesdienste anzumelden. Bis drei Stunden vor Beginn des Gottesdienstes ist die Anmeldung geöffnet.

Bei der Anmeldung können mehrere Personen aus demselben Haushalt eingetragen werden. Das System erstellt automatische Tickets. Diese werden nicht für die Teilnahme am Gottesdienst benötigt.

Die Anmeldung über das Pfarrbüro ist weiter möglich.

Wir bitten aber darum, nach Möglichkeit das Online-System zu nutzen:

 

Sie finden den gewünschten Gottesdienst nicht?

Öffnen sie einen Link zu einem vergangenen Gottesdienst und klicken Sie rechts im Menü auf „Events“. Dort sind alle Gottesdienste zu sehen, für die Sie sich aktuell anmelden können.

  

Anmeldeseiten

zu den liturgischen Angeboten:

Gottesdienst

30. Januar 2021, 18:30 Uhr

https://eveeno.com/152189112

 

Betstunde

30. Januar 2021, 15:00 Uhr

https://eveeno.com/313739577

 

Anmeldeschluss zu Mitmach-Projekt an Ostern

27/01/2021

Ostern (Remix) –

Ein Aufruf zum Mitmach-Projekt
Ostern 2021: Wahrscheinlich können wir im Gemeindegesang kein Halleluja singen. Die Form der Osterfeier bricht auseinander. Zeit, sich mit Ostern neu auseinanderzusetzen: mit Interviews, verfremdender elektronischer Musik/Trip Hop und mit August Strindbergs Drama Ostern. Ostern ist das unangepasste Moment in Liturgie und Glaube. Zeit, dass Ostern auf unangepasste Musik trifft.
Bereit, sich auf ein Experiment einzulassen? – Dafür brauchen wir Euch! Ostern im Remix: Interviews, elektronische Musik, Strindberg, auf der Suche danach, was Ostern 2021 bedeutet!

Elektronische Musik wurde und wird immer noch belächelt als nicht handgemachte, unnatürliche, nicht-kunstvolle Musik. Dabei kann man von dieser Musikrichtung lernen. Sie reißt bekannte Melodien auseinander, nimmt ihnen ihre Solidität, zerstückelt sie in Spuren und geht auf die Suche nach dem inneren Kern von Musik: Welcher Rhythmus harmoniert mit welcher Melodie? Welcher Kontrapunkt steckt in liebgewordenen Tonabfolgen? Wenn die Form nicht mehr zusammenhält, geht der Inhalt verloren, oder die Form muss neu zusammengesetzt und Inhalte auf den Kopf gestellt werden. Es ist also Zeit, wenn die Form zu Ostern nicht mehr haltbar ist, sie zu remixen und unseren (Nicht-)Glauben mit neuen (Dis-)

Kirche St. Valerius

24/12/2020

Gloria, gloria in excelsis deo

Update: Die Könige sind bereits eingetroffen ...

Am Samstag vor dem dritten Advent, Gaudete – Freuet euch, wurde von fleißigen Helfern in St. Valerius das grobe Gerüst der Weihnachtskrippe aufgebaut. Die einzelnen Elemente des Unterbaus, die Plattform für Hirten und Schafe wurde zusammengeschraubt und der Stall darauf aufgebaut. Frohen Mutes und gut gelaunt nach getaner Arbeit sahen wir uns unser Werk an und kamen auf die Idee das wir doch diejenigen denen der Stall gehört, Ochs und Esel, schon mal hineinstellen könnten. Und die weitere Idee ist es nun, dass wir die Weihnachtskrippe von Tag zu Tag lebendiger werden lassen und somit die Weihnachtsgeschichte bis zur Ankunft von Josef und Maria und dem Licht der Welt, dem Jesus Kind erfahrbarer machen.

Ochs und Esel sind schon da, in ihrem Stall in Betlehem, und warten! Sie warten auf das was kommen mag, ohne zu wissen was kommen mag, welch großartiges Ereignis sich in ihrem Stall ereignen wird! Gaudete – Freuet euch.

Dreikönigssingen 2021 in der Pfarrei St. Matthias

02/01/2021
07/01/2021

Heller denn je!

Sternsingerstationen in unserer Pfarrei:

Sternsingen, aber sicher!
 
Sternsinger-Besuche mit Gesang sind in diesem Winter natürlich kaum möglich. Daher gibt es eine neue Idee:
 
Sternsinger-Haltestellen! In unseren Kirchen warten Stände mit gesegneter Kreide und den Segensaufklebern für die eigene Haustür.
 
Kommen Sie gerne vorbei, bedienen Sie sich und hinterlassen Sie - wenn möglich - eine Spende für Kinder auf der ganzen Welt.

Krippenspiel St. Valerius

24/12/2020

Krippenspiel ..

.. in St. Valerius als Video nun online!

Das Krippenspiel in St. Valerius kann in diesem Jahr (natürlich) nicht als Live-Aufführung stattfinden. Stattdessen hat das Team schon vor einiger Zeit ein Video gedreht - das wird in der Kirche gezeigt.

Um das zu sehen, ist der Gottesdienstbesuch aber gar nicht nötig: Das Video wird an Heiligabend auf Youtube und hier auf dieser Webseite zu finden sein.

Neben dem Krippenspiel sind auch Fürbitten und Musik zu sehen. 

Wir laden Sie ausdrücklich ein, auf diese Weise mit uns zu feiern. Auch der Verzicht auf den Kirchgang kann Gottesdienst sein - denn er hilft, Mitmenschen zu schützen.

Der Arbeitskreis Ökumene / Stadt Trier

Weihnachtssingen ..

.. auf dem Hauptmarkt fällt aus!

„Markt und Straßen stehn verlassen…“ – In diesem Jahr ist es Wirklichkeit.

Corona-Pandemie – harter Lockdown:

Öffentliche Versammlungen und Singen doppelt verboten – zum Schutz unserer Gesundheit.

Und ein zweiter Schatten, der über dem Hauptmarkt liegt:

Die Amokfahrt durch die Trierer Innenstadt und ihre Folgen.

Eine Stadt, geschockt und entsetzt.

Zeichen der Trauer, Anteilnahme und Solidarität unter dem Marktkreuz.

 

Das traditionelle ökumenische Weihnachtssingen auf dem Hauptmarkt

muss in diesem Jahr leider ausfallen.

Dennoch:

Bleiben wir miteinander verbunden in der Hoffnung auf den,

Aktion Friedenslicht 2020

20/12/2020
06/12/2021

Frieden überwindet Grenzen

FRIEDENSLICHT AUS BETHLEHEM. Das Friedenslicht aus Bethlehem steht ab dem 4. Advent in unseren drei Kirchen bereit und lädt dazu ein, mit nach Hause genommen zu werden. Hierzu bitte eine Kerze mitbringen.

Pfadfinderinnen und Pfadfinder hoffen auf der ganzen Welt auf Frieden und auf Gewaltlosigkeit. Erziehung zum Frieden ist der wichtigste pädagogische Auftrag von Pfadfinden. Frieden ist ein Geschenk, aber auch ein Recht, das alle Menschen haben.

Pfadfinderinnen und Pfadfinder verteilen daher seit mittlerweile 22 Jahren in der Adventszeit das Friedenslicht aus Betlehem an “alle Menschen guten Willens” in Deutschland. Das Motto der Friedenslichtaktion heißt 2020 dabei: “Frieden überwindet Grenzen”. 

Die Aktion Friedenslicht aus Betlehem gibt es seit 1986, sie wurde vom Österreichischen Rundfunk (ORF) ins Leben gerufen. Jedes Jahr entzündet ein Kind, das sich durch besonderes Engagement hervorgetan hat, das Friedenslicht an der Flamme der Geburtsgrotte Christi in Betlehem. Das Friedenslicht ist ein Zeichen der Hoffnung und der Solidarität – unabhängig von Religion, Weltanschauung oder Hautfarbe. Es wird an alle Menschen verteilt, die sich Frieden wünschen.

Gottesdienste in den Kirchen der Pfarrei St. Matthias

24/12/2020
01/01/2021

Gottesdienstzeiten

Zum persönlichen Gebet, Innehalten oder der Erzündung einer Gebetskerze.

Kerzen im Altarraum der Basilika / Foto: Lehnart

 

  

Basilika St.

Spätschicht der Jugend

20/12/2020 19:30

Spätschicht online

Ein kurzes Durchatmen im Advent, der ganz anders ist als in den letzten Jahren. Das will unsere „Spätschicht“ für Jugendliche und junge Erwachsene sein - 20 bis 30 Minuten zur Ruhe kommen bei Kerzenschein.


Wir werden uns digital treffen:

Schickt uns einfach eine E-Mail an

spaetschichten@t-online.de, dann bekommt ihr einen Link zur Konferenz.


Die Termine:

Sonntag, 13. Dezember, 19:30 Uhr
Sonntag, 20. Dezember, 19:30 Uhr

St. Barbara und die Schifferbruderschaft St. Nikolaus

Hl. Nikolaus - Ein Schiffer!

Zum diesjährigen Nikolaustag am 6. Dezember wünschen wir unseren Leserinnen und Lesern Gottes Segen und insbesondere den Kindern einen schönen 2. Advent.

Ein Rückblick:

St. Barbara war früher ein Vorort  und später ein Stadtviertel von Trier, wo viele Schifferfamilien wohnten. Der Schutzpatron der Schiffer ist der Heilige Nikolaus!

"Barbeln" gehört heute zu unserer Kirchengemeinde. Grund genug zum Nikolausfest einen besonderen Gruß an die Anwohnerinnen und Anwohnern der Nikolausstr. zu richten!

Die Verbundenheit der ehemaligen Pfarrei Herz-Jesu mit der Schifferzunft wird heute noch in der gleichnamigen Kirche durch die Statue des Hl. Nikolaus dokumentiert (Foto rechts).

Schon gewusst?

Die Nikolausstraße trug nicht immer diesen Namen. Der Bereich von der Saarstr. bis zu unserer Herz-Jesu-Kirche nannte sich früher "Am Dietrich" und der Abschnitt bis zur Mosel war die Schulstr.

 

red

 

Infos zum Bild (unten):

1840, in der Blütezeit des Trierer Schiffer- und Fischervororts St. Barbara (Barbeln), gründeten die selbstbewussten Barbelnser Schiffer zur Abgrenzung gegenüber den in der Kernstadt ansässigen Schiffern ihre eigene St. Nikolaus-Schiffer-Bruderschaft St. Barbara, Trier. Ihr Zweck war Pflege der Tradition und Geselligkeit und wörtlich: "die Führung eines christlichen Lebenswandels und das stille Gedenken der Toten". Gut drei Jahrzehnte später wanderten viele Schiffer infolge der Eingliederung von Elsass-Lothringen in das deutsche Kaiserreich (1871) an die obere Saar und nach Lothringen aus. Nach den beiden Weltkriegen waren es nur noch ihre Nachkommen, die die Tradition pflegten. 1990 wurde das 150-jährige Bestehen zwar noch festlich begangen, dann aber ging die Mitgliederzahl der Bruderschaft immer weiter zurück, bis sie sich 2010 auflöste.

St. Valerius

01/12/2020

Lichterglanz in St. Valerius

Fleißige Hände haben im Trierer Stadtteil Feyen/Weismark eine Tanne an der St. Valeriuskirche in der Trierer Bornewasserstr. geschmückt.
Der Nadelbaum neben dem Glockenturm in St. Valerius leuchtet bereits seit dem ersten Advent und bringt seinen Lichterglanz in diese schwierige und bedrückende Zeit.

Die Aktion ist mitunter ein Ziel die Menschen im Stadtteil Feyen/Weismark zu erfreuen und auch - Anbetracht der erschütternden Ereignisse in unserer Stadt - Trost und Zuversicht zu spenden. Ein Dank an die Menschen die das verwirklicht haben.

Die Kirche St. Valerius ist täglich von 14 Uhr bis 17 Uhr für die persönliche Andacht geöffnet.

Anmeldungen zu Gottesdiensten in St. Valerius sind im Pfarrbüro oder auch hier online möglich!

 

 

Foto:

Stefan Herschler

 

Großer Pfarrbrief

Neuer Pfarrbrief online!

Die neue Ausgabe des „Großen Mattheiser Pfarrbriefes“ zur Advents- und Weihnachtszeit ist erschienen und liegt jetzt auch online vor. Herzliche Einladung zum Lesen!

Der "Große Pfarrbrief", der momentan dreimal im Jahr in einer Auflage von ca. 4500 Exemplaren erscheint, gibt einen Einblick in das Gemeindeleben der Pfarrei St. Matthias in den drei Kirch-Orten St. Mattias, St. Valerius und Herz Jesu. Darüber hinaus informiert er über wichtige Ereignisse aus Dekanant und Stadtökumene und vermittelt spirituelle Impulse passend zur inhaltlichen Schwerpunktsetzung.

Inhalte und Gestaltung des Pfarrbriefes werden erarbeitet von einem größtenteils ehrenamtlichen Redaktionsteam in Zusammenarbeit mit dem Pastoralteam der Gemeinde.

 

Mitnahme - Bazar

29/11/2020 08:00
06/12/2020 16:00

Handgefertigtes im Advent

Ruanda Freunde 2020

Covid 19 in Ruanda

Liebe Gemeindemitglieder,

 

wie Viele von ihnen wissen unterstützen wir, die Ruandafreunde St. Matthias seit vielen Jahren mit ihrer Hilfe, die Diözese Musanze (ehemals Ruhengeri) bei der Umsetzung verschiedener Projekte. Seit Beginn der Corona Pandemie haben wir Sorge, welche Auswirkungen die Infektionen in Ruanda für die Familien haben. Über Zoom, Telefon und WhatsApp stehen wir in Kontakt mit Monsignore Gabin Bizimungo. Er schilderte uns, dass viele Familien durch die, auch in Ruanda bestehende Ausgangssperre wegen COVID 19 in große Not geraten sind.

Viele Menschen leben hier von Gelegenheitsjobs. So arbeiten Einige an bestimmten Wochentagen in den Gemeinden und unterrichten Schulkinder und/oder Erwachsene zur Vorbereitung auf die Sakramente. An anderen Tagen arbeiten sie, um überleben zu können, als Tagelöhner z. B. als Fahrradtaxifahrer, Maurergehilfen, Frauen auch als Näherinnen oder auf dem Feld.

Bibelstafette

Ausgabe Nr. 595

24. Jan. 2021

 

Kirchenprojekt

11:30 Uhr

Familiengottesdienst

Spendenprojekte

Orgel in St. Matthias

Maßnahmen

Update 17. Juni 2020

Pfarrbücherei